Corona-Brief 5

„Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“ Dieses Jesus Wort aus dem Matthäus Evangelium bekommt in diesen Tagen für mich eine besondere Bedeutung. Denn große Versammlungen und somit auch Gottesdienste, wie wir sie gewohnt sind, dürfen nicht stattfinden. So finden leider auch die Gottesdienste an den Schmerzensfreitagen nicht mehr statt. Irmgard Wiest, die am heutigen Freitag gepredigt hätte war aber so freundlich, daß sie uns ihre Predigt zur Verfügung stellt. Sie ist bei den Schmerzensfreitagspredigten zu finden.
Wenn wir uns auch nicht in großer Zahl treffen, so sind wir trotzdem betende Gemeinschaft. Wir sind durch das Gebet verbunden. Wir Redemptoristen feiern werktags um 7:30 Uhr die Heilige Messe in unserer Hauskapelle in den Anliegen der Gemeinde aber auch die Intentionen, die an diesem Tag für die gesamte Gemeinde treffen.
Am Sonntag läuten um 9:30 Uhr die Glocken der Ellwanger Kirchen und laden zum Gebet ein. Für den Gottesdienst zu Hause im Kreis der Familie gibt es auf der Homepage der Seelsorgeeinheit Ellwangen „se-ellwangen.drs.de“ jeden Sonntag einen Gottesdienstvorschlag. Ich lade ein, dieses Angebot zu nutzen und daß wir so weiterhin betende Gemeinschaft sind.
P. Jens Bartsch, Pfarradministrator

Beliebte Posts aus diesem Blog

KGR-Wahl 2020 Vorläufiges Ergebnis

Wir haben nicht geschlossen!